Um uns von anderen Laufveranstaltungen abzuheben, versuchen wir jedes Jahr ein anderes Motiv für unsere Medaille zu nehmen.
Unsere Motive richten sich nach dem Schradenland, zu welchem auch Hirschfeld gehört!

Hier findet Ihr eine Übersicht welche Medaillenmotive es schon gab bzw. welche es in den kommenden Jahren geben wird.
Darüber hinaus erzählen wir Euch, was es mit dem jeweiligen Medaillenmotiv auf sich hat.

Medaillenmotive Scratolauf:
1.Scratolauf (2016): Sage vom Scrato
2.Scratolauf(2017): Die Pulsnitz
3.Scratolauf (2018): Der Heidebergturm
4.Scratolauf (2019):
5.Scratolauf (2020):
6.Scratolauf (2021): 70 Jahre Hirschfelder Osterhase

Hintergründe zu dem jeweiligen Motiv:

Motiv 2018: Der Heidebergturm

Unmittelbar an der Grenze zu Sachsen liegt in den Grödener Bergen die Heidehöhe (201,4 m ü. NN), die höchste topografische Erhebung Brandenburgs. Um sie touristisch attraktiver zu machen, wurde 2005 der Heideberg-Rundweg geschaffen und als Krönung 2009 ein imposanter Aussichtsturm aus Lärchenholz errichtet, der mit seiner Höhe von 34 m den Kiefernwald weithin sichtbar überragt. Wer die 162 Holzstufen bis zur Aussichtsplattform (in 29 m Höhe) geschafft hat, kann bei guter Fernsicht die Berge der Oberlausitz, des Elbsandsteingebirges und sogar das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig erblicken. 700 m entfernt vom Heideberg-Turm liegt das Grödener Wintersportgelände am Eichberg.

Das dicht bewaldete Gelände der Heidehöhe erlaubte schon damals keine guten Ausblicke ins umliegende Land. Deswegen wurde bereits 1853 durch Bernhard von Rochow, dem Gutsbesitzer von Strauch, ein Holzturm errichtet. Nach der Zerstörung durch ein Unwetter 1862 wurde ein Turm in massiver Bauweise neu aufgebaut. 1945 wurde er endgültig zerstört. Später gab es einen hölzernen Vermessungsturm, der um 1990 abgerissen wurde.

Quelle: Amt Schradenland, Wikipedia

 

Motiv 2017: Die Pulsnitz

Die Pulsnitz ist ein linker Nebenfluss der Schwarzen Elster und durchfließt den Schraden.
Früher ähnelte der Schraden dem Spreewald. So konnten z.B. Kinder nur mit einem Kahn zur Schule transportiert werden.
Der Fluss wurde aber durch verschiedene Maßnahmen reguliert, sodass der Wasserspiegel im Schraden sank. Der Fluss ist die Heimat von zahlreichen Tieren. So leben seit einiger Zeit wieder Lachse,Biber oder Fischotter im Schraden.

 

Motiv 2016: Sage vom Scrato
Namensgeber für unsere Region ist die Sage vom Waldteufel Scrato. Er soll früher die Menschen im Schraden verzaubert haben.
Hier geht es zur kompletten Sage: Sage vom Scrato

Motiv 2016: "Sage vom Scrato"

Motiv 2016:
„Sage vom Scrato“