Der SV Hirschfeld e.V. wurde im März 1992 gegründet.

Traditionell fühlen wir uns mit dem 1921 gegründeten Arbeitersportverein “ SK Harry Hirschfeld“ verbunden.

Dieser wurde 1933 verboten. Die damaligen Mitglieder wechselten daraufhin in die Mitteldeutsche Ballspielvereinigung. Nach 1945 wurde mit den ehemaligen Mitgliedern des Harry die SG Hirschfeld gegründet.
Später in der BSG Traktor Hirschfeld mit anderen Sportgruppen zwangsvereinigt.

1992 verließ die Abteilung Fußball den Traktor und gründete den SV Hirschfeld e.V..
Bis 2012 war der SV Hirschfeld e.V. ein reiner Fußballverein. Mit dem Abgang der Jugend- und Seniorenspieler in den neu gegründeten FC Schradenland stand der SV Hirschfeld vor der großen Herausforderung mit den verbliebenen Altherrenspielern die Zukunft des Vereins auf solide Füße zu stellen.

Mit vielen Aktionen und Aktivitäten konnten bisher nicht organisierte Sport- und Kulturgruppen begeistert und gewonnen werden. Die Öffnung für andere Sportarten, außer dem Fußballsport, war ein entscheidendes Kriterium für die positive Entwicklung des Vereins. Heute sind im SV Hirschfeld viele Sportarten und Aktivitäten zu Hause.
Mit über 100 Mitgliedern ist der SV Hirschfeld wieder der Mitgliedstärkste des Verwaltungsbereichs.

Der Verein beherbergt folgende Abteilungen/ Sportarten (Reihenfolge alphabetisch):

Dart
Gymnastik/ Bewegungssport
Fußball
Laufen
Radsport
Theater
Tischtennis

Mit der Theatergruppe, welche sich 2012 dem SV Hirschfeld anschloss, sind auch viele nichtsportliche Aktivitäten in das Vereinsleben integriert. So ist der SV Hirschfeld auch im kulturellen Leben in der Region verankert.
Kooperationsverträge mit der Grundschule Hirschfeld und dem Jugendclub Hirschfeld sind Beispiele für das lokale Engagement unseres Vereins. Also nicht nur der Sport ist beim SV Hirschfeld zu Hause, auch die Traditionspflege im Ort und die  Jugendveranstaltungen, wie z.B. das Event „Football, Beatz & Bier“.
Nicht zu vergessen die Weihnachtsaufführungen unserer Theatergruppe und das Osterhasenfest.


Mit den Laufveranstaltungen ab 2015 und den Radrennen ab 2016 konnte der SV Hirschfeld sich auch über die regionalen Grenzen hinaus einen Namen machen. Insbesondere ist dies ein Verdienst der beiden Kaubisch Brüder Nico und Daniel, welche aus dem Nichts diese Events aus dem Boden gestampft haben.


Ein weiterer Meilenstein in der positiven Entwicklung unseres Vereins war die Sanierung, der von der Gemeinde Hirschfeld gepachteten Sporthalle. Mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Brandenburg (Zuwendung des Landes Brandenburg gemäß Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung der ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER vom 20.August 2015, geändert am 06.04.2016. Die Zuwendung setzt sich aus ELER- und Landesmitteln zusammen) konnte unser Verein im Jahre 2017 mit rund 700.000 Euro die 1990 errichtete Sporthalle zur Behindertengerechten Sport- und Multifunktionshalle (Finkenberghalle) umbauen.

Damit konnte der SV Hirschfeld die Lücke in der Infrastruktur schließen und neben den Sportanlagen an der Großenhainer Straße auch ein Indoorangebot den Sporttreibenden der Region zur Verfügung stellen. Ein Kraftakt der unseren Verein finanziell und organisatorisch alles abgefordert hat.

Anfang 2018 wurde eine Frauensportgruppe im SV Hirschfeld gegründet. Mitte dieses Jahres schloss sich die Abteilung Tischtennis der SG Traktor Hirschfeld dem SV Hirschfeld an. Seit der Saison 2018/19 gehen die Aktiven mit 4 Männermannschaften und 2 Jugendmannschaften von der Landesliga Brandenburg bis zur Kreisliga Elbe/ Elster mit dem Banner des SV Hirschfeld auf Punktejagd.

Im Frühjahr 2019 werden die Mitglieder des SV Hirschfeld einen neuen Vorstand wählen.